Mitarbeiterbefragung | 29.01.2020

Wie hoch sind Ihre Fluktuationskosten?

Marcel Bruder
von Marcel Bruder

In manchen Unternehmen herrscht ein ständiges Kommen und Gehen der Mitarbeiter. Das sorgt nicht nur für große Unruhe innerhalb des Teams, sondern auch für Verluste von Fachwissen, Fähigkeiten und damit zuletzt viel Geld. Umso wichtiger ist es, Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden und somit Fluktuationskosten zu senken.

Karten auf den Tisch: Was kostet eine Neubesetzung?

Die Höhe der Kosten für eine Neubesetzung sind abhängig von der Position der zu besetzenden Stelle, Unternehmensgröße und Branche. Damit variieren sie stark und können sich auf Kosten zwischen des 0,5-3- fachen Satzes eines Jahresgehalts belaufen. Darunter fallen unter anderem entstehende Kosten für, das Recruiting, den Produktivitätsausfall sowie für die Einarbeitungsphase.

Der PRIOTAS Commitment-Rechner

Berechnen Sie mit dem PRIOTAS Commitment-Rechner die Fluktuationskosten für Ihre Organisation. Der Algorithmus des Rechners basiert auf der eigens durchgeführten Studie „Warum Mitarbeiter kündigen und wann es kritisch wird“. Als Fluktuationskosten haben wir den einfachen Wert des durchschnittlichen Jahresgehalts angesetzt. Der zugrundliegende Commitmentansatz basiert auf der emotionalen Verbundenheit der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Diese äußert sich insbesondere darin, dass Mitarbeiter stolz sind, für das Unternehmen zu arbeiten und es als Arbeitgeber weiterempfehlen würden. 1,0 stellt auf der Skala den schlechtesten und 5,0 den besten emotionalen Commitment-Wert dar.

WIE HOCH SIND IHRE FLUKTUATIONSKOSTEN?

Ihre Fluktuation*
8,97%
Ihre Kosten*
4.485.000 EUR

JETZT COMMITMENT STEIGERN

* Die dargestellten Werte können mit einer Veränderung der zugrunde liegenden Annahmen stark variieren. Die hinterlegte Funktion basiert auf Berechnungen unserer Studie WARUM MITARBEITER KÜNDIGEN UND WANN ES KRITISCH WIRD. Als Fluktuationskosten setzen wir den 1-fachen Satz des durchschnittlichen Jahresgehalts an.

Formen des Commitments  

Fühlen sich Mitarbeiter emotional mit dem Unternehmen verbunden, ist die Hemmschwelle für eine Kündigung deutlich größer. Es gilt: Je höher die Verbundenheit, desto niedriger die Kündigungsabsicht und Fluktuation innerhalb eines Unternehmens. Wir fokussieren zudem auf das emotionale Commitment, weil dieses die größte Aussagekraft in Bezug auf eine mögliche Kündigung hat.

Des Weiteren lässt sich Commitment in zwei weitere Arten unterscheiden:
Das Normative Commitment resultiert aus dem Gefühl heraus, dem Unternehmen „etwas schuldig zu sein“. Das kalkulatorische Commitment basiert auf einer Notwendigkeit des aktuellen Anstellungsverhältnisses (z.B., wenn ein Wechsel Gehaltseinbußen oder eine deutlich längere Anfahrt zum Arbeitsplatz mit sich bringt).

Kontakt

PRIOTAS GmbH
Hohenzollernring 72
50672 Köln

Tel: +49 (221) 300636-0
info@priotas.de
www.priotas.de

Nach oben